halschackra

Wenn dein Halschakra in Balance ist, dann wirst du ein „Nein“ klar, deutlich und unmissverständlich kommunizieren, wenn es nötig ist und „Ja“ sagen, wenn du es für richtig hältst. Du wirst in der Lage sein, genau hinzuhören, was die anderen dir sagen und deine Gefühle dazu unmissverständlich und klar ausdrücken. Genauso wird es dir aber auch möglich sein, für dich und deine Handlungen einzustehen. Du hast also gelernt, die Botschaften des Außen und vor allem die deines Inneren wahr- und anzunehmen.

Das Thema des Halschakras ist die Annahme der eigenen Macht in Kommunikation und Handlung in Bezug auf deine Innenwelt mit deiner Außenwelt. Hier bringst du dein Wesen, deine Einzigartigkeit, deine Individualität zum Ausdruck.

Wenn die Energie im Halschakra blockiert ist, so ist die Verständigung zwischen „Kopf“ und „Körper“ gestört. Mehr oder weniger unbewusst neigst du dann dazu, Dinge „hinunter zu schlucken“ damit Harmonie herrscht, statt das Thema anzusprechen. Du kannst die Gefühle und das Leben nicht so annehmen wie sie gerade sind und kehrst lieber Dinge unter den Teppich aus Angst, die Kontrolle zu verlieren oder aus Übervorsicht und Misstrauen. Negative Erwartungen wie Feindseligkeit, Gewalt und Demütigung blockieren damit unseren Fluss in unserem Halschakra und verhindern so den Fluss von Liebe und Unterstützung.

Werden wir uns unseres Lernthemas – gegeben durch die äußeren Lebensumstände – zunächst nicht bewusst, dann kann sich ein bereits länger schwelender Konflikt als Krankheit äußern.

Die dem Halschakra zugeordneten Bereiche betreffen dann:

  • Hals, Halswirbelsäule und Nacken
  • Mundhöhle, Zunge, Rachen
  • Ohren
  • Kehlkopf, Schilddrüse, Stimmbänder
  • Schulter, Arme und Hände

Krankheitssymptome wie Hals- und Mandelentzündungen, Zahnfleischprobleme, Schilddrüsenleiden (Unterfunktion oft bei sehr überfürsorglichen Menschen), Beschwerden im Bereich der HWS, Nacken-, Schulter- und Armschmerzen, chronische Erkältungen, Husten sind Anzeichen eines blockierten Halschakras. Aber auch seelische Nöte wie Angst die eigene Meinung zu äußern, Kommunikationsschwierigkeiten, Realitätsflucht, extremer Ehrgeiz, Sprachstörungen (Stottern = Problem, die innersten Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse frei zu äußern), Überbetonung des Intellekts als auch Machtstreben durch Manipulation anderer Menschen gehören in den Bereich des Halschakras.