kronenchakra

Wenn dein Kronenchakra in Balance ist, dann erkennst du deine göttliche Natur und weißt, dass Gott nicht außerhalb deiner Selbst ist. Alles, was sich dir in deinem Leben zeigt, erkennst du als Lernauftrag an und betrachtest das Leben als Schule. Du kannst darauf vertrauen, dass alles gut wird. Du kannst Dinge abgeben und loslassen, weil du weißt, dass alles in der universellen Obhut liegt, jenseits der engen Strukturen des Verstandes. Du machst dir keine Sorgen und verstehst, dass alle Erfahrungen einen Sinn haben, egal wie schmerzhaft sie manchmal sein können.

Bei einem blockierten Kronenchakra fühlst du dich getrennt und nicht verbunden mit dem Universum und dem allumfassenden Wissen. Wissen allein kann nicht heilbringend umgesetzt werden und wird so zu einem Instrument für Manipulation (für sich selbst und andere).

Geduldig – vor allem mit dir selbst – zu sein, fällt dir schwer und es mangelt dir an Zuversicht, Inspiration und Reichtum (innerer und/oder äußerer). Du fühlst dich häufig mehr oder weniger bewusst schuldig und hast Angst davor, bestraft zu werden. Das Gefühl nicht gut genug zu sein ist ein bekannter Begleiter in deinem Leben.

Das Kronenchakra stellt die Verbindung zu unserem Höheren Selbst dar, durch das wir Zugang zu unserer inneren Wahrheit bekommen. Es ist gelebte Weisheit und lässt uns durch erfahrene Erkenntnisse Momente der Erleuchtung erfahren.

Das zentrale Thema des Kronenchakras ist also Gottvertrauen und somit auch das Vertrauen in die universelle (innere)Führung.

Auch dem Kronenchakra sind körperliche Bereiche zugeordnet, die bei einer Dysfunktion dieses Chakras – durch nicht bewusst wahrgenommene und erkannte Zusammenhänge im Außen – erkranken können:

  • das Gehirn
  • das Zentrale Nervensystem

Chronische Krankheiten, Immunschwäche, Migräne, Depressionen, Realitätsflucht, Orientierungslosigkeit (wenn der Sinn und die Bedeutung für das Leben fehlen), das Gefühl von Entwurzelung und von Mangel, innere Einsamkeit, Multiple Sklerose, Nervenleiden, Krebserkrankungen, einseitige materielle Orientierung, Aktionismus, Schlafstörungen, und eine Grundhaltung von Unzufriedenheit sind nur einige mögliche Symptomatiken bei einer Blockade des Kronenchakras.

Ein Mann flüsterte:

 „Gott,sprich zu mir”. Und eine Wiesenlerche sang. Aber der Mann hörte es nicht. 

Also rief der Mann: ”Gott, sprich zu mir!!” Und ein Donner grollte über ihm am Himmel. Aber der Mann hörte nicht hin… 

Der Mann sah sich um und sagte: ”Gott, zeige dich mir”. Und ein Stern leuchtete hell. Aber der Mann nahm keine Notiz davon. 

Und der Mann rief: “Gott, zeig mir ein Wunder!” Und ein neues Leben wurde geboren. Aber der Mann wusste nichts davon. 

Also rief der Mann voller Verzweiflung: “Berühre mich Gott und lass mich wissen dass du hier bist!” Woraufhin Gott sich herunterbeugte und den Mann berührte. Doch der Mann wischte den Schmetterling weg und ging weiter …

(Quelle unbekannt)