Yoga Nidra

Wunschlos die Sinne. Die Strömungen der Gedanken und Gefühle anhaltend. Das Herz voll Frieden – dies ist der allerhöchste Stand. Yoga wird er genannt.  — Katha Upanishad

Yoga Nidra ist eine spezielle Form der Tiefenentspannung für Körper und Geist, deren Ursprung aus dem Tantra Yoga kommt. „Nidra“ bezeichnet hier den “Schlaf”, allerdings eine “bewusste” Form des Schlafens, in der die Achtsamkeit trainiert wird und somit zum „wachen“ Schlaf der Yogis führt.

Der Schlaf der Yogis

Die bildhafte Sprache und Symbolik während dieser Tiefenentspannung stellt ein Gegengewicht zu unserem rationalen Denken dar und spricht dadurch unsere intuitiven Kräfte an. Mit dieser Art der Tiefenentspannung erlangen wir die Möglichkeit zu lernen, wie man seine Aufmerksamkeit statt nach Außen nach Innen wenden kann um so ruhiger, gelassener und konzentrierter zu werden. „Yoga Nidra bewirkt, dass der Praktizierende im Bereich seiner Gefühle reifer wird, dass sich seine Erlebnisfähigkeit intensiviert und seine Gabe, das Leben bewusst zu erfahren, wächst.“ (Ingrid Ramm-Bonwitt, Yoga Nidra – der Schlaf der Yogis)

Das Besondere einer Yoga Nidra Stunde ist das „Sankalpa“. Ein Sankalpa ist ein Entschluss darüber, was einem im Leben wichtig ist und deshalb zu einer positiven Veränderung führen darf. Eine vom Teilnehmer selbst formulierte kurze, positive mentale Aussage wird in der Zeit des Yoga Nidra in das zu diesem Zeitpunkt sehr aufnahmefähige Unterbewusstsein gelegt.

Realisiere dies

Der vollkommen entspannte Zustand ist Glück. Kultiviere also die Entspannung. Mach sie dir zur Angewohnheit und sie wird während deiner Aktivitäten anhalten. Durch Entspannung wird es einem möglich, herauszufinden, wer man ist. — Swami Prajnapada